BETONart-audio auf den Norddeutschen HiFi-Tagen 2018 in Hamburg !

Feb 5, 2018

Wir bedanken und für die vielen netten Gespräche, den überwältigenden Zuspruch nach jeder Hörsession und Ihre Faszination für unsere High End Lautsprecher aus Beton. Dieses Gespann legte eine geradezu aberwitzige Spielfreude an den Tag. Das grandios weite und tiefe Klangbild wurde durch einen phänomenal tiefen, dabei beispielhaft straffen und klaren Bass gestützt.

Dynamischer Bass – Kraft – und Emotionen wurde uns von unseren Gästen attestiert … beste Vorführung … Danke an alle die da waren

 

Hier ein paar online Kommentare zu unseren Lautsprechern:

Axel Seidel Yeah! Endlich zeigt mal wieder jemand dass ultraleichte Papiermembran und Fläche nicht zu ersetzen sind. Früher war alles besser, das in Beton noch besser

 

Daniel Eggerking Das sieht mal nach einer vernünftigen Anlage aus

Brigitte Kaufmann Also Geschmack ist da definitiv vorhanden gefällt mir sehr gut

Originalkommentare

 

 

 

Jan Andrick Ganz tolle Vorstellung. Impulse, Dynamik und Auflösung waren eine Klasse für sich. Defentiv die beste Vorstellung auf dieser eher fragwürdigen Messe. Hochinteressantes Konzept. Bitte weiter so.

Jacek Pillath Hab die Vorführung auch besucht MEGA Klang

Originalkommentare

 

 

 

 

Concrete enclosures may not be the most obvious for loudspeakers but Betonart Audio, located close to Heidelberg, have an interesting variety of models including the €5,380 Syno floorstanders and matching €3,970 DWD-21 sub-woofer. Talk about dynamics. Wow! There was so much attack, weight and deep bass that the sound sensation is one I shall long remember if not be able to reproduce at home for fear of alienating close neighbours. Jörg Wähdel is to be congratulated on his creation.

 

fairaudio Zitat:

“ Bodenhaftung einmal anders: Betonart Audio (http://betonart-audio.de/) bringt ordentlich Gewicht auf den Boden. Kein Wunder, denn die Lautsprechergehäuse bestehen aus Gussbeton. In Hamburg wird der Zweiwege-Standlautsprecher Syno (vor kurzem bei uns im Test) von einem Subwoofer mit einem fast schon furchterregenden 55-cm-Basschassis und 1.000-Watt-Class-D-Power unterstützt.
Die Anpassung des 110 kg schweren und 3.900 Euro teuren DWD-21 erfolgt per DSP, und weil die untere Grenzfrequenz des geschlossenen Systems bei 26 Hz gewählt wurde, legt die Kombination (die Synos werden vom HiFiAkademie Power-DAC mit 2 x 400 Watt für 2.800 Euro befeuert) mit einer Vehemenz los, als gälte es, die Wände des Holiday Inn einzureißen. Musik mit Kickbass und besonders dynamischen Momenten macht da ungeheuer viel Laune “

Hanseatische Hörtests

 

Ich bedanke mich für die Zusammenarbeit bei Herrn Reith (HIFIAkademie) ohne dessen hervorragenden Geräte, wie den Powerdac, so ein stimmiges Gesamtanlage zu realisieren ist.

 

Der SHOP wird im November fertiggestellt - für Anfragen und Bestellungen schicken Sie uns bitte eine Mail. Ausblenden